Reportage: Gesine Schwan über Mediation, Bürgerbeteiligung und repräsentative Demokratie

mediator-mit-buchHarald Kaufmann, Mediator und Trainer für Konfliktmanagement (deflikt Akademie, Hamburg) hat uns freundlicherweise seine Reportage über den Vortrag von Gesine Schwan auf dem  Konfliktmanagementkongress 2013 in Hannover zur Verfügung gestellt.

In dem Beitrag wird sehr gut die Grundbotschaft von Gesine Schwan herausgearbeitet, die die Meinung vertritt, dass Konflikte wichtig sind und eine Voraussetzung für jeden Neuanfang sind. Vorausgesetzt aber, das diese auch offen und fair ausgetragen werden, dabei ist insbesondere auch der Umgang mit Machtunterschieden in der Konfliktbewältigung wichtig.

Hier einige Zitate:

„Denn nur, wenn man gegensätzliche und unterschiedliche Aspekte eines Problems darlegen kann, ist überhaupt die Möglichkeit gegeben herauszufinden: Was ist denn von alledem das Beste? „

„Eine Gesellschaft die sich nicht darauf verständigt, was Ihr grundsätzlich, unwiderruflich, prinzipiell wichtig ist, verliert den Boden für eine lebendige Demokratie.“

Die vollständige Reportage Gesine Schwan über Mediation, Bürgerbeteiligung und repräsentative Demokratie kann hier abgerufen werden.

 

Ein Gedanke zu “Reportage: Gesine Schwan über Mediation, Bürgerbeteiligung und repräsentative Demokratie

  1. Pingback: #Mediation – News und mehr – 14.10.2013-06.11.2013 | Mediation.de Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.