Mediation in Bereitschaft – Internationaler Mediationskongress

Nachfolgende Einladung haben wir heute vom Verband „integrierte Mediation“ bekommen:

„Die Mediation ist bereit. Sind Sie es auch?
So lauten die These und die Frage des Kongresses der Integrierten Mediation am 3. und 4. Mai in Frankfurt.

Es geht um die Auseinandersetzung, wie es um die Entwicklung der Mediation bestellt ist und was zu tun ist, damit die Möglichkeiten ihrer Inanspruchnahme ausgeschöpft werden. Wer genau hinschaut, findet überraschende Antworten!

Das Motto der Veranstaltung gibt schon einen Vorgeschmack auf den Inhalt. Es geht darum, das Erreichte zu erkennen, um die darin verborgenen Optionen für die Anwendung und die weitere Entwicklung der Mediation auszuschöpfen. Nur wenn die Lage richtig eingeschätzt wird, können richtige Entscheidungen getroffen werden.  

Um die Antwort vorwegzunehmenen:
Ja, die Mediation ist bereit. Sie könnte sich auch gut entwickeln, wenn …  

Der Kongress setzt sich nicht nur mit fachlichen Fragen und Beispielen zur Mediation in unterschiedlichen Anwendungsbereichen auseinander. Es werden auch konkrete Vorschläge zur Förderung der Mediation, ihrer Nachfrage und den Bedingungen einer prosperierenden Entwicklung unterbreitet und zur Diskussion gestellt. Lesen Sie die Einzelheiten dieser ausserordentlich spannenden und aufschlussreichen Tagung bitte auf der Webseite nach:

https://www.in-mediation.eu/internationaler-kongress-2019/

Dort finden Sie auch ein PDF, das Sie herunterladen und ebenso wie den Link weiterleiten können.

Der Kongress findet statt am 3. Mai 2019 ab 10 Uhr (coming together ab 9 Uhr) und dauert bis zum 4. Mai 16 Uhr. Veranstaltungsort ist das Spenerhaus in 60311 Frankfurt am Main, Dominikanergasse 5 (https://www.spenerhaus.de/). „

Eine Anmeldung ist erforderlich. Bitte reichen Sie eine formlose Mitteilung per Mail an: office@in-mediation.eu oder rufen Sie einfach an, Tel.: 02681 986257.


12. Berliner Mediationstag Agilität – neues Konzept – neue Konflikte

Wann:

14.06.2019

Wo:

Harnack-Haus – Tagungsstätte der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., Ihnestr. 16-20 in 14195 Berlin

Referentin:

Barbara Heitger

Zielgruppe:

Mediator/innen, Coaches, Berater/innen, Supervisoren/innen, Trainer/innen

Kostenbeitrag:

€ 180,- pro Person inklusive Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss und Pausengetränke

Kontakt:

Polina Mitsova,
Email: bmt@peter-knapp.com

Flyer

Agilität bringt neue Formen von Konflikten mit sich.

Der Übergang von der Anordnung von oben bis hin zu kooperativen und beteiligungsintensiven Arbeitsformen wird nicht ohne Konflikte vonstattengehen. Und gleich stellt sich die Frage, wie diese Konflikte sich äußern und was diese brauchen, um konstruktiv und schnell gelöst zu werden. Von welcher Art werden diese Konflikte sein und wie werden sie ausgetragen?

Ein Blick darauf wie damit unzugehen ist, bietet Barbara Heitger auf dem 12. Berliner Mediationstag.

In Kooperation mit dem

Mehr Informationen

18. Internationale Mediationstage Mediation, Mediationssupervision und Stimme 15. -18. Juni 2019 in Hamburg

Schwerpunkt: Mediation, Mediationssupervision und Stimme

Erleben Sie exzellente Expert*innen und inspirierende Impulse zum Thema Mediation, Mediationssupervision und Stimme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, mit Mediationsball, Winwinno-Preisverleihung..

Programm

Die Internationalen Mediationstage finden rund um den Internationalen Tag der Mediation – 18. Juni – statt. Seit ca. 2 Jahrzehnten einmal jährlich. Sie bieten dabei zahlreiche Möglichkeiten zur Vernetzung, Inspiration sowie zur Fort- und Weiterbildung.

Mehr Information: Mediationstage DACH 2019 in Hamburg

18. Mediationskongress der Centrale für Mediation : Konfliktmanagement der Zukunft

Wie hat sich der private und gesellschaftliche Umgang der Menschen miteinander in den letzten Jahren verändert? Streiten wir heute anders als gestern? Wie können wir morgen besser streiten als heute?

Der stete Wandel im menschlichen Konfliktverhalten führt zu dem Bedarf und gleichzeitig zu der Chance, konsens-orientierte Verfahren wie die Mediation weiter in unserer Konfliktkultur zu verankern. Das setzt voraus, dass die Mediation auch fit ist für die Bewältigung der Konflikte von morgen.

Der 18. Mediations-Kongress 2019 in München fühlt den drängendsten Fragen der konsensualen Konfliktlösung auf den Zahn. Wir werden uns damit beschäftigen, wie man medial verschärfte Kommunikation wieder entschärfen kann. Wir werden uns fragen, ob sich die Rolle der Mediatorin für Frauen anders gestaltet als für Männer. Wir werden erörtern, wann in der Mediation Haftungsfallen drohen. Und wir werden überlegen, wie viel Digitalisierung die Mediation verträgt.

5./6. April 2019 in München

Programm Mediationskongress 2019

Bonner Mediationstag 2019

Der Verein Mediation fördern e.V. und die VHS Bonn laden  am 26.01. zum 14. Bonner Mediationstag 2019 ein. Der Mediationstag 2019 steht unter dem Titel “Der Lösung ist es egal, wie der Konflikt entstanden ist” in Anlehnung an einen Spruch des amerikanischen Psychotherapeuten Steve de Shazer.

MediatorInnen finden in Fachvorträgen (gemäß der ZMediatAusbV) Anregungen und darüber hinaus Raum für Austausch und zum Netzwerken. Zeitnah erscheint das detaillierte Programm hier.

Die Schirmherrschaft des Mediationstages hat Bonns OB Ashok Sridharan übernommen. Anmeldung zum Mediationstag bitte über die VHS. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Veranstaltungsort: VHS, Mülheimer Platz 1, Raum 1.11 (Saal)
Datum: Samstag, 26. Januar 2019, 09.30 bis 17.00 Uhr
Einlass: 9.30 Uhr; Programmbeginn: 10.00 Uhr
Entgelt: EUR 30,00 Euro, keine Ermäßigung möglich. Anmeldung empfohlen.

Neue Vertragsmodelle für Ausbildungsanbieter

Mediator-finden.de bietet ab sofort vereinfachte Vertragsmodelle für Ausbildungsanbieter, die Ihre Ausbildungen auf www.mediation.de veröffentlichen wollen und , die parallel ein Profil bei www.mediator-finden.de veröffentlichen.

Bestehende Anbieter werden sukzessive auf diese neuen vergünstigten Vertragsmodelle umgestellt.

Die Vertragsmodelle sind:

Vertragstyp Profi+ (verfügbar ab 09.10.2018)
Im Vertragstyp Profi+ wird zusätzlich zum Profil des Vertragstyps Profi noch die Eintragungen von zwei Ausbildungen/Jahr, die der Anbieter verantwortet bzw. verantwortlich anbietet in dem Ausbildungsverzeichnis auf der Seite www.mediation.de ermöglicht. Die Eintragung der Ausbildungen erfolgt durch die Mediation GmbH auf Antrag durch den Anbieter.

Vertragstyp Premium+ (verfügbar ab 09.10.2018)
Im Vertragstyp Premium können die Anbieter kostenpflichtig zusätzlich zu den Angaben im Vertragstyp Premium bis zu acht weitere Ausbildungen/Jahr, die der Anbieter verantwortet bzw. verantwortlich anbietet in dem Ausbildungsverzeichnis auf der Seite www.mediation.de eingetragen werden.Die Eintragung der Ausbildungen erfolgt durch die Mediation GmbH auf Antrag durch den Anbieter.

 

Kongress des Bundesverbandes Mediation in Dresden

„Vielfalt neu denken“. Mediationskongress 2016 in Dresden

  1. und 5. November 2016 im The Westin Hotel Dresden Bellevue

Dresden wurde in den letzten Monaten oft mit einer problematischen Radikalisierung von Meinungen zur Aufnahme und Integration von geflüchteten Menschen in Verbindung gebracht.

Dresden ist nun für den Bundesverband Mediation e.V. der Veranstaltungsort für dessen Jahrestagung.

“Wir setzen mit unserem Mediationskongress am 4. und 5. November 2016 deutschlandweit ein deutliches Zeichen für eine konstruktive Verständigung zwischen Menschen und für die bewusste Begegnung mit kulturellen, politischen, organisationalen und sozialen Unterschieden. Letztere begreifen und vermitteln wir als Bereicherung für eine vielfältige und zukunftsweisende Gesellschaft.“, so Alexandra Bielecke, Vorstand Bundesverband MEDIATION e.V.

Internationale und nationale ExpertInnen stellen ihr Wissen zur Verfügung und bieten Impulse für neue Perspektiven an. Sie berichten über positive Erfahrungen und Forschungserkenntnisse speziell aus den Bereichen Konfliktmanagement in Organisationen und Unternehmen, aus dem Zivilen Friedensdienst, dem Bereich der öffentlichen Planung und der Beratung von Städten und Gemeinden, der Gesundheit, der Elder Mediation und der Mediation in internationalen Kindschaftskonflikten sowie aus vielen weiteren verwandten beruflichen Kontexten wie dem Coaching, der Beratung und der Psychotherapie.

Bei 40 Veranstaltungen haben die Teilnehmer des Kongresses die Möglichkeit, die Spannweite der Einsatzfelder der Mediation kennenzulernen. „Wir sehen unser Kongressziel darin erreicht, wenn wir das vielfältige thematische Angebot unseres Kongresses nicht nur einem Fachpublikum zugänglich machen, sondern auch gerade denjenigen, die täglich mit Menschen arbeiten und dadurch auf ganz natürliche Weise Konflikte erleben. Denn da, wo verschiedene Persönlichkeiten aufeinander treffen, können Dissonanzen entstehen. Die Mediation zeigt, wie Kommunikation und Beziehungen wieder in Einklang kommen.“, so Alexandra Bielecke abschließend.

Mehr Informationen und Anmeldung hier: www.bm-kongress.de und facebook.com/bmkongress.

Programmflyer zum herunterladen