Ausbildung zum Mediator Region Köln-Bonn– Informationsveranstaltungen

Termine: 20. Juni 2013, 18.00 Uhr // 17. September, 18.00 Uhr

Ort: Alanus Werkhaus, Johannishof, Semi 1, 53347 Alfter

Am 11. Oktober startet am Alanus Werkhaus wieder die Ausbildung zum Mediator. In insgesamt acht Kompaktseminaren werden bis zum Mai 2014 die Teilnehmer auf die Leitung von Mediationsprozessen und für den Einsatz lösungsorientierter Kommunikation vorbereitet. Über die Inhalte und den Ablauf der Qualifizierung sowie über die daraus resultierenden beruflichen Perspektiven informieren die beiden Dozenten, Andrea Wegner-Katzenstein und Christoph Bubert.

 

Vorstellung IK Berlin

IK-Berlin ist ein Unternehmen für Mediation, Coaching und Ausbildung und hilft Menschen in Konfliktsituationen jeglicher Art. Es wendet sich an Unternehmen, Teams, Familien, Paare und Einzelpersonen. Ob Führungskräfte, die Arbeitsabläufe durch motivierte Mitarbeiter effizienter gestalten wollen oder Familien, die miteinander im Streit liegen – IK-Berlin unterstützt dabei, miteinander ins Gespräch zu kommen und individuelle Lösungen zu finden, auch in emotional stark belasteten oder eskalierten Situationen. IK-Berlin arbeitet unvoreingenommen, klar und pragmatisch. Konflikte werden als Chance gesehen, gemeinsam neue Umgangsweisen und Perspektiven zu entwickeln.
Sein Wissen und seine langjährige Kompetenz gibt das Team unter Leitung von Isabel Kresse in der Mediationsausbildung weiter. Über einen Zeitraum von einem Jahr werden Frauen und Männer in 208 Stunden, die sich über acht Wochenend-Module erstrecken, ausgebildet. Dabei erwerben sie theoretische und praktische Kenntnisse in systemischer Mediation, Wirtschaftsmediation, Familienmediation und Mediation im Team. Teilnehmen kann jeder, der souverän und professionell mit Konfliktsituationen umgehen möchte. In besonderer Weise sind diejenigen angesprochen, die sich für eine spannungsfreie Kommunikation zwischen Menschen verantwortlich zeichnen: Führungskräfte, Manager, Trainer, Berater, Personalentwickler, Juristen, Menschen in medizinischen und pflegerischen Berufen, Psychologen, Sozialpädagogen, aber auch Personen aus kaufmännischen Berufen.

Die nächste Ausbildung startet am 07. März 2013.

Vielfalt in der Methodik
Die Ausbildung bei IK-Berlin bietet Vielfalt in der Methodik und ist sehr praxisbezogen gestaltet. In Zweierkonstellationen und Gruppen lernen die Teilnehmer/innen, komplexe Konfliktsituationen zu begleiten und mit den Gefühlen anderer in Auseinandersetzungen umzugehen. So gilt es als Mediator oder Mediatorin immer wieder Spannungen auszuhalten, sei es zwischen Arbeitskollegen, die einander beschimpfen, oder verfeindeten Familienmitgliedern. Auch kann es zu Wut und Aggressionen gegen den Mediator kommen. Entscheidend sind, Gelassenheit, eine offene Haltung und Sicherheit in der Führung zu bewahren.
Die Auszubildenden bei IK-Berlin schärfen ihre Selbstwahrnehmung, sammeln Erfahrungen in Rollenspielen und Übungen mit Supervision. Darüber hinaus entwickeln sie ihr eigenes, individuelles Mediationsprofil. Denn jeder hat besondere Ressourcen und Kompetenzen, die ihn von anderen Mediatoren unterscheiden. IK-Berlin unterstützt dabei, diese während der Ausbildung herauszuarbeiten und so persönliches Wachstum zu ermöglichen.
Die Mediationsausbildung bei IK-Berlin entspricht den Richtlinien des Bundesverbandes Mediation (BM). Nach erfolgreichem Abschluss gibt es eine Teilnahmebescheinigung. Das Zertifikat wird nach der Dokumentation eines Praxisfalls überreicht. Damit kann das Anerkennungsverfahren zum Mediator/zur Mediatorin beim Bundesverband Mediation angetreten werden.
Neben Mediation, Coaching und Ausbildung bietet IK-Berlin außerdem systemische Aufstellungen an. Auch hier wird der Mensch als Teil verschiedener Beziehungsgeflechte gesehen. Dabei nimmt er, oft unbewusst, eine Rolle ein, die ihn auf bestimmte Verhaltensmuster festlegt und in seiner Entfaltung behindern kann. Mit Hilfe von Stellvertretern werden in einer Aufstellung persönliche Systeme sichtbar und Positionen fühlbar gemacht. Blockaden können so aufgelöst und Veränderungen in Gang gesetzt werden. Die systemische Aufstellung hilft in Lebenskrisen, bei anhaltenden beruflichen und privaten Konflikten, Geldproblemen und in Entscheidungssituationen.

Informationen zu den aktuellen Ausbildungen erhalten Sie unter www.mediation.de/ausbildung oder auf der Homepage von IK Berlin

berlin-mediatoren.de – Das Stadtteilverzeichnis zur Mediation in Berlin

Im  regionalen Verzeichnis www.berlin-mediatoren.de sind inzwischen über 350 Mediatoren verzeichnet. Das für Berlin aufgebaute Subportal von www.mediator-finden.de bietet außerdem im Stadtteilverzeichnis eine Darstellung der registrierten Berliner Mediatoren nach Stadtteilen. Derzeit noch im Aufbau sind das Verzeichnis der Institute zur Mediationsausbildung in Berlin und das Verzeichnis der Vereine und Verbände für Mediation in Berlin.

Mehr als 100 Mediationsausbildungen verzeichnet

Das Ausbildungsverzeichnis für Mediation auf www.mediation.de bietet mit inzwischen mehr als 100 eingetragenen Ausbildungen zum Mediator den größten Überblick über das Angebot an Mediationsausbildungen in Deutschland.

Jetzt im September starten wieder Mediationsausbildungen in 17 deutschen Städten und zwar in Berlin, Darmstadt, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Koblenz, Köln, Leipzig, Magdeburg, München, Münster, Nürnberg, Rösrath, Rostock, Stuttgart und Wismar.

Die komplette Übersicht aller Angebote findet man auf www.mediation.de/mediation-ausbildung .

Die Ausbildung zum Mediator ist in der Regel berufsbegleitend möglich. Die Eingangsvoraussetzungen sind je nach Ausbildungsinstitut unterschiedlich und den Informationen im Verzeichnis zu entnehmen, bzw. per Anfrage an die Ausbildungsinstitute zu erfahren.

Durch das am 26.07.2012 in Kraft getretene Mediationsgesetz sind die Regelungen zum Berufsfeld der Mediation auf eine erste gesetzliche Grundlage gestellt worden sind. Zwar ist die Berufsbezeichnung Mediator weiterhin nicht geschützt, aber das Mediationsgesetz führt die Bezeichnung „Zertifizierter Mediator“ ein. Die meisten Ausbildungsinstitute haben zwischenzeitlich auch auf die in der Begründung zum Gesetzentwurf aufgeführten Anforderungen an eine qualifizierte Ausbildung zum zertifizierten Mediator gemäß § 5 und § 6 des Mediationsgesetzes reagiert und ihre Ausbildungen entsprechend darauf ausgerichtet.

Die Mediation GmbH bietet in Ihrem Verzeichnis vor allem Fortbildungen, Seminare und Ausbildungen für Mediation, Wirtschaftsmediation und Familienmediation an. Zusätzlich wird die Suche nach Mediatoren über das Spezialportal www.mediator-finden.de angeboten, das mit über 3.500 Mediatoren größte Verzeichnis in Deutschland. Hier besteht bereits jetzt die Möglichkeit, die Mediatoren deutlich nach Zertifizierung, Hochschulabschluss oder Ausbildungsumfang zu differenzieren. Insbesondere auch die Bezeichnung Zertifizierter Mediator wird unterstützt, in dem die Mediatoren entsprechend gekennzeichnet werden.

Link zum Angebot: www.mediation.de/mediation-ausbildung

Mediation Ausbildung – Über 100 Angebote im Ausbildungsverzeichnis von www.mediation.de

Über 100 Angebote zur Ausbildung in Mediation, Konfliktmanagement und Coaching sind jetzt im Ausbildungsverzeichnis des Portals www.mediation.de verfügbar. Die gesamte Übersicht findet sich unter www.mediation.de/mediation-ausbildung. Alternativ kann nach speziellen Angebote oder Veranstaltungsorten und Ausbildungsinstituten auf der Seite www.mediation.de/ausbildung gesucht werden.

Auch Spezialseiten für regionale Ausbildungsangebote sidn verfügbar, zum Beispiel für Berlin, Leipzig, Hamburg oder Köln.

Einzelne Ausbildungsinstitute werden auf der Seite www.mediationsausbildung-finden.de vorgestellt.

Neues Layout und erweiterte Funktionalität in den Mediationsverzeichnissen der Mediation GmbH

In neuem klaren Layout präsentieren sich jetzt die Portale www.mediator-finden.de und www.mediation.de. Neben der Veränderung des Layouts sind einige wichtige Funktionen hinzugekommen und die Auffindbarkeit in Suchmaschinen wurde weiter verbessert.

Bei www.mediator-finden.de kann jetzt auf der Startseite die Suche eingeschränkt werden auf Mediatoren mit Foto. Dadurch werden den Nachfragern bei dieser Auswahl Mediatoren mit ausführlichen Profilen bevorzugt dargestellt, was die Auswahl eines Mediators entsprechend vereinfacht. Im Menü am unteren Ende der Seite ist jetzt das Auffinden der wichtigsten regionalen Seiten verbessert worden. In der Fußzeile wurden außerdem Menüpunkte zum direkten Aufruf des Ausbildungsverzeichnisses und Organisationsverzeichnisses auf www.mediation.de. Dadurch ist das Auffinden einer Ausbildung für Mediation oder eines Verbandes für Mediation noch leichter geworden.

Bei www.mediation.de kann jetzt direkt auf der Startseite die vereinfachte Suche nach Mediatoren durchgeführt werden. Außerdem werden die Ausbildungsangebote zusätzlich in regionalen Seiten zusammengefasst. Dazu gekommen sind außerdem viele weitere Mediationsausbildungen und Fortbildungen zum Mediator. Im Bereich Kundenservice wurde außerdem ein direkter Link zur Seite www.zertifizierter-mediator.de gesetzt.

Vorstellung Mediationsstelle Rostock der Straube Management Beratung

Mediationen und Mediationsausbildungen finden auch im ältesten Stadttor Norddeutschlands, dem Rostocker Kuhtor statt.

Die Mediationsstelle Rostock der Straube Managementberatung bietet seit mehr als zehn Jahren Mediationsausbildungen an.

Die Ausbildung ist dreiteilig (Grundkurs 40 h, Aufbaukurs 16 h, Berufskurs 144 h), dauert ein Jahr und entspricht den Standards des Bundesverbandes Mediation BM. Sie ist transformativ ausgerichtet, d.h. strikte Bedürfnisorientierung und eine systemisch-konstruktivistische Sicht auf die Medianten und deren innerer Wirklichkeit durchziehen die ganze Ausbildung.

Die nächste Ausbildung startet am 21. September 2012.

Wichtig ist dem fünfköpfigen Team um Ausbildungsleiter Roland Straube neben intensivem Praxistraining auch die begleitete Selbstreflexion der Teilnehmenden. Denn nach 200 Stunden sollen die ausgebildeten Mediatorinnen und Mediatoren nicht nur alle wichtigen Techniken beherrschen, sondern auch mit echter mediativer Haltung in ihre Mediationen gehen.

Informationen zu den aktuellen Ausbildungen erhalten Sie unter www.mediation.de/ausbildung oder auf der Homepage der Mediationsstelle Rostock der Straube Managementberatung.

Mediation Ausbildung – Im September Start in 13 Städten

Im September und Oktober starten wieder Mediationsausbildungen in Berlin, Bonn, Darmstadt, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Koblenz, Köln, Leipzig, München, Münster, Rösrath und Rostock. Details zu den Ausbildungen findet man unter www.mediation.de/ausbildung.

Die Ausbildung zum Mediator ist inzwischen ein attraktives Feld geworden, seitdem durch das am 26.07.2012 in Kraft getretene Mediationsgesetz die Regelungen zum Berufsfeld der Mediation auf eine erste gesetzliche Grundlage gestellt worden sind. Zwar ist die Berufsbezeichnung Mediator weiterhin nicht geschützt, aber das Mediationsgesetz führt in § 5 und § 6 die Bezeichnung „Zertifizierter Mediator“ ein, für die in Zukunft die Voraussetzungen über eine Rechtsverordnung gesetzlich geregelt werden.

Ausbildung zur Mediation bieten in Deutschland über 100 Ausbildungsinstitute an, wie eine Untersuchung der Mediation GmbH ergeben hat. Die Mediation GmbH bietet auf Ihrem Portal www.mediation.de ein Ausbildungsverzeichnis an, in dem vor allem Fortbildungen, Seminare und Ausbildungen für Mediation, Wirtschaftsmediation und Familienmediation verzeichnet sind.

Außerdem wird die Suche nach Mediatoren unterstützt. Das Spezialportal www.mediator-finden.de bietet mit über 3.500 Mediatoren das größte Verzeichnis für dieses spezielle Angebot. Hier besteht bereits jetzt die Möglichkeit, die Mediatoren deutlich nach Zertifizierung, Hochschulabschluss oder Ausbildungsumfang zu differenzieren. Insbesondere auch die Bezeichnung Zertifizierter Mediator wird unterstützt, in dem die Mediatoren nach entsprechender Prüfung der Zertifizierungsunterlagen entsprechend gekennzeichnet werden.

Anbieter der im September startenden Ausbildungen sind folgende Institute:  Academy of Finance, AHAB Akademie, amos, Arber SeminareHanseatisches Institut, IMB, IK Berlin, IMKA, klären&lösen, Lohmarer Institut, Management Zentrum Mittelrhein, Steinbeis Hochschule Berlin, Straube Managementberatung, ZMB Zentrum für Mediation und Beratung.

 

Mediationsgesetz: Kompromiss im Vermittlungsausschuss

Eine Verabschiedung des Mediationsgesetzes in dieser Legislaturperiode ist nun sehr wahrscheinlich, nachdem heute im Vermittlungsauschuss eine entsprechende Beschlussempfehlung zum  Mediationsgesetz für den Bundesrat und den Bundestag verfasst wurde.

Hier der Originaltext der Pressemitteilung des deutschen Bundesrates

“ Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat hat heute einen Kompromiss im Streit um das neue Mediationsgesetz erzielt. Der Einigungsvorschlag stellt klar, dass auch weiterhin die gerichtsinterne Streitschlichtung durch einen Güterichter möglich ist. Dieser darf bei der Güteverhandlung alle Methoden der Konfliktbeilegung einschließlich der Mediation einsetzen. Die Bezeichnung Mediator ist künftig allerdings außergerichtlichen Streitschlichtern vorbehalten. Eine Öffnungsklausel erlaubt es den Ländern, eigene Kostenregelungen zu treffen, um Gebühren beim einvernehmlichen Abschluss eines Gerichtsverfahrens zu ermäßigen.

Der Vermittlungsausschuss greift mit seinem Vorschlag die Kritik der Länder am ursprünglichen Bundestagsbeschluss teilweise auf – sie hatten bemängelt, dass das Gesetz nach einer Übergangszeit nur noch außergerichtliche Mediation zulasse, obwohl gerade die gerichtsinterne Mediation ein erfolgreiches Instrument der Streitschlichtung geworden sei.

Der Einigungsvorschlag muss noch von Bundestag und Bundesrat bestätigt werden. Beide Häuser befassen sich voraussichtlich bereits in dieser Woche mit dem Gesetz.“

Die nächste Sitzung des Bundesrates ist für Freitag, den 29. Juni 2012, 21.00 Uhr geplant, derzeit ist dieser Punkt noch nicht auf der Tagesordnung.

Die nächsten Sitzungen des Bundestages sind geplant für Donnerstag und Freitag dieser Woche. Die aktuelle Tagesordnung, die im Moment (27.06.2012 23:30 Uhr) den Punkt Mediationsgesetz noch nicht enthält, ist nachfolgenden Links zu entnehmen.

Eine genaue Analyse der Beschlussempfehlung des Vermittlungsausschusses zum  Mediationsgesetz die hier  im Originaltext nachzulesen ist, folgt bei uns in den nächsten Tagen.

 

Einen guten Überblick über die Chancen und Auswirkungen des Mediationsgesetzes findet man in meiner aktuellen Veröffentlichung. Die dort gemachten Ausführungen beziehen sich zwar auf den Gesetzentwurf zum Mediationsgesetz vom  15.12.2012 der am vom Deutschen Bundestag einstimmig beschlossen wurde, werden aber durch die aktuelle Beschlußempfehlung nicht tangiert, weil diese sich lediglich auf die Themenstellung der Mediation bzw. Güteverhandlung nach Methoden der Mediation beziehen.

Den besten Überblick über den deutschen Mediationsmarkt findet man auf den Seiten www.mediation.de, dort insbesondere Ausbildungsangebote und einen Überblick über Mediationsverbände, Mediationsvereine und andere Organisationen und auf der Seite www.mediator-finden.de mit dem größten deutschen Mediatorenverzeichnis. Dort sind über 3.500 Mediatoren verzeichnet u.a. auch auf regionalen Seiten z.B. für die Städte Berlin, Braunschweig, Bremen, Düsseldorf, Essen, Esslingen, Freiburg, Göttingen, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Leipzig, Lübeck, München, Nürnberg und Rostock. Außerdem werden für einige Großstädte Informationen zu lokalen Mediationsszzene dort veröffentlicht, so u.a. für Hamburg.

 

 

 

 

Neue Mediationsausbildungen im Juni 2012

Im Juni starten wieder Ausbildungen zu Mediation und Mediationsfortbildungen in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Offenburg und Stuttgart. Einen Überblick bietet das Ausbildungsverzeichnis zur Mediation auf www.mediation.de/ausbildung

Neben den aktuell startenden Ausbildungen sind derzeit weit über 50 weitere Mediationsausbildugen, Seminare zur Mediation und Fortbildungen zum Mediator dort eingetragen. Der Umfang einer Mediationsausbildung liegt in den meisten Fällen zwischen 120 und 200 Stunden. Neben der allgemeinen Ausbildung zum Mediator können Schwerpunkte im Bereich der Ausbildung zum Wirtschaftsmediator und Ausbildung zum Familienmediator gewählt werden.

Das Ausbildungsverzeichnis wird bereitgestellt von der Mediation GmbH, die auch das größte deutsche Mediatorenverzeichnis www.mediator-finden.de betreibt.