10. Konfliktmanagement-Kongress 2013, Hannover

Zeit: 27. und 28. September 2013

Ort: Landgericht Hannover, Volgersweg 65 in 30175 Hannover

Veranstalter: Niedersächsisches Justizministerium, Landespräventionsrat Niedersachsen

weitere Informationen

Neben methodischen Angeboten sollen folgende Schwerpunkte gesetzt werden:

  • Politische Prozesse und konsensuale Instrumente
  • Mediationsförderungsgesetz: erste Erfahrungen

 

Nachhaltige Verankerung von Konfliktmanagement im Unternehmen

An der Bucerius Law School findet heute und morgen die Tagung Konfliktmanagement IV statt. Im Programm stehen unter anderem Präsentationen des Round Table Mediation und Konfliktmanagement der deutschen Wirtschaft, einer Studie zur nachhaltigen Verankerung von Konfliktmanagement im Unternehmen, die von der Europa Universität Viadrina gemeinsam mit PriceWaterhouseCoopers durchgeführt wird und einer Studie zu Trends in der Zusammenarbeit von Unternehmen und Kanzleien u.a. zu Erwartungen an die Rechtsanwälte im Konfliktmanagement, die vom Bucerius Center on the Legal Profession gemeinsam mit Taylor Wessing durchgeführt wird.

Zusätzlich gibt es spannende Vorträge und Workshops zur optimierten Auswahlentscheidung im Konfliktmanagement, werteorientierter Unternehmensführung mit Fokus auf B2B Konflikte, Strukturen und Methoden innerbetrieblicher Konfliktmanagementprogramme und Mediation Advocacy.

Die Vorstellung der Historie des Round Table übernahm Jürgen Klowait, der anschließend an die Leiter der Arbeitskreise weitergab.

Birgit Gantz Rathmann stellte eine Checkliste vor, die Unternehmen bei der Einführung eines Mediatorenpools  unterstützt.

Jürgen Briem stellte den Arbeitskreis Konfliktmanagementsysteme vor, der Terminologien zum Konfliktmanagementsystems geklärt hat und am  Viadrina Komponentenmodell eines Konfliktmanagementssystems mitgearbeitet hat.

Daniela Wulf stellte den Arbeitskreis Unternehmensinterne Vermarktung vor, in dem ein Baukasten von Ideen Verfahren und Vorgehensweisen zur internen Akzeptanzsteigerung ( u.a. ein Argumentationsleitfaden) erstellt wurde, u.a. die Konzeption und Gestaltung eines Formats eines Praxisberichts zur Einführung.

Nils Goltermann stellte die Arbeit des Round Table im Gesetzgebungsverfahren vor, u.a. die Erstellung eines Positionspapiers , das nach wie vor Gültigkeit hat.

Ulrich Hagel stellte den Arbeitskreis B2B vor, der u.a. eine Matrix mit 17 Verfahren und 43 Auswahlkriterien zur Verfahrensauswahl erstellt hat, sowie den Arbeitskreis Fallsammlung vor, der Fragebögen zur Erhebung von Falldaten zu innerbetrieblichen Mediationen und B2B Konflikten erstellt hat.

Die Ergebnisse sind im Tagungsbericht zusammengefasst, der hier abrufbar ist.