Mediation Kulturfabrik Baumwollspinnerei in St. Ingbert

blog-mediation.de-newsEinem Artikel in der Saarbrücker Zeitung vom 03.02.2014 zu Folge soll der St. Ingberter Baudirektor einen Mediator finden, der zwischen den Projekt-Beteiligten vermittelt.
„Nach einem Dringlichkeitsantrag von Markus Gestier (UCD) hat der Bauausschuss des Stadtrats am Mittwochabend einstimmig noch ein zusätzliches Thema auf seine Tagesordnung gesetzt. Unaufschiebbar war für die Stadträte die aktuelle Lage der Neuen Baumwollspinnerei, behandelt wurde diese im nichtöffentlichen Teil der Sitzung.

Dem Vernehmen nach war die Debatte um die Entwicklung des geplanten Kulturzentrums lebhaft, die Beschlüsse zur Baumwollspinnerei aber einmütig. So forderte der Bauausschuss die Stadtverwaltung auf, alles zu unternehmen, das Projekt Baumwollspinnerei bald erfolgreich zu beenden. Ebenso einstimmig erging ferner der direkte Auftrag an Baudirektor  Martin Ruck, einen Mediator vorzuschlagen. Dieser soll zwischen den  Projekt-Partner vermitteln und deren „aktuelle Sprachlosigkeit  überwinden helfen“, wie ein Stadtratsmitglied den Beschluss  interpretierte…

Als Vergleich für die Aufgabe des Vermittlers im nötigen Ausgleich zwischen dem Bauherrn Werner  Deller, der Bauunternehmung OBG und der Stadt nennt Gestier Heiner  Geißler bei Stuttgart 21. CDU-Sprecher Markus Hauck beschreibt  unterdessen den Anspruch an eine solche Person: „Ein Mediator hilft nur, wenn alle Seiten zum Kompromiss bereit sind.“…

Alle Beteiligten  müssten laut Berthold bemüht sein, „Kompromisslinien“ zu finden. Quer durch alle Fraktionsbänke verweisen Stadtratsmitglieder daneben mit unterschiedlichen Formulierungen auf einen weiteren Umstand: „Die Zeit drängt“, „Höchste Eile ist geboten“ oder „Uns sitzt der Termindruck im Nacken.“ „