#Mediation – News und mehr – 07.11.2013-23.11.2013

blog-mediation.de-newsAuswahl von Nachrichten über Mediation im Internet vom 07.11.2013-23.11.2013

Täter Opfer Ausgleich, Mediator im TOA, TOA Mediation, Loipenstreit, Mediation Buntenbock, Warstein Mediation, Konflikt Seefreibad, Mediation Illmensee, Dialog-Basis Mediation, Antje Grobe, Quickmediator, Mediation in Freiburg, Besemer Mediator, Mediation im Nachbarschaft, Nachbarschaftskonflikte, Mediation und Rechtsschutz, US Serie Mediation, Fairly Legal, Baumediation, Warstein Mediation, Mediation beim Güterichter, Weltraumflug Mediation, Forschungsprojekt Mediation, LOEWE – Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz, Mediator Baustreitigkeit, Schleswig Holsteinische Rechtsanwaltskammer Mediation, Anwalt als Mediator, Parkhaus Feldberg, Kommunalservice Schmölln

22.11.2013 Stuttgarter Zeitung

Mediation im Täter-Opfer-Ausgleich (TOA)

Der Beitrag in der Stuttgarter Zeitung berichtet über die Vorteile des TOA, die Rolle des Mediators und die Einflußmöglichkeiten auf das Strafmass. —> mehr

22.11.2013 goslarsche.de

Mediator soll Loipen-Streit in Buntenbock beilegen.

 

—> mehr

21.11.2013 WAZ

Warstein: Mediation eine reine Propagandaveranstaltung zugunsten der Steinindustrie?

„Da wird eine Mediation durchgeführt, bezahlt aus einem Topf „Steine und mehr“. Ausgeschlossen ist die Bevölkerung. Ausgeschlossen sind aber auch betroffene Nachbarstädte mit komplett gleicher Problematik und eben anderer Ausrichtung gegenüber der Steinindustrie.Das Ergebnis ist ein Mediationsergebnis, das die Wirklichkeit ins Gegenteil verkehrt und den Eindruck erweckt, von vorne herein ‘eine Stimme’ für (eben für) den Steinabbau erzeugen zu wollen….“ —> mehr

21.11.2013 Südkurier

Mediation der geplanten Bürgerwerkstatt  in Illmensee

„..Die Gemeinde Illmensee wird im seit Monaten schwelenden Streit um die verkürzten Öffnungszeiten des Seefreibads professionelle Hilfe von außen annehmen… Der Gemeinderat beschloss bei zwei Gegenstimmen mit der Rolle einer Mediatorin die Firma Dialog-Basis zu beauftragen…“ Die geplanten Kosten betragen ca. 16.000 € —> mehr

20.11.2013 Franchise Portal

Franchise Angebot QUICKMEDIATOR

Das Niederländische Franchise-System expandiert nach Deutschland. Nach rund 25 Franchise-Partnern in den Niederlanden sollen jetzt Franchisenehmer in Deutschland gewonnen werden. Angeblich hat der Anbieter ein eigenes spezielles Verfahren  entwickelt, dass den Franchisenehmern ermöglicht erfolgreich Mediation zu vermarkten. —> mehr

20.11.2013 Badische Zeitung

Gratis Mediation im Nachbarschaftsbereich

Der Freiburger Verein „Konstruktive Konfliktbearbeitung in Stadtteil und Nachbarschaft“ (Koko) bietet Gratis-Mediation für Menschen die sich keine Mediation leisten können, insbesondere im Nachbarschaftsbereich. Christoph Besemer, einer der Gründer von „Koko“  wollte bereits im Jahr 2000 das Konzept von amerikanischen Mediationszentren, die
ehrenamtliche Angebote machen, auch in Freiburg etablieren.—> mehr

19.11.2013 Kölner Stadtanzeiger

Mediation und Rechtsschutzversicherungen

Der Anwaltsverein empfiehlt Mediation zur Problemlösung und die Kostenübernahme durch Rechtsschutzversicherungen, rät aber von der vielfach angebotenen Telefonmediation ab. —> mehr

 

18.11.2013 showbiz.de

US Mediatorenserie erfolgreich

Jetzt startet bereits die 2. Staffel von „Fairly Legal“ bei VOX. Ein Zeichen dafür, dass dieses Thema für ein solches Format zumindest so attraktiv ist, dass es sich eine Weile im privatrechtlichen TV hält. —> mehr

18.11.2013 02elf Abendblatt

„Internationaler Bau-Mediationstag, Mediation DACH, in Essen

Am 20. März 2014 treffen sich hochkarätige Experten und Interessierte aus allen Bereichen der Bauwirtschaft, des Projektmanagements und der Mediation im Haus der Technik in Essen. Die Proteste gegen Stuttgart 21, das Planungsdesaster am Berliner Flughafen oder die 31 Millionen Gründe für die Suspendierung des Bischofs von Limburg: Die Medien sind voll von großen Bauvorhaben mit großen Problemen. Sind die Zeiten für eingehaltene Budgets und gelungene Kooperationen am Bau endgültig vorbei?“  —> mehr

18.11.2013 Schwäbische Zeitung schwaebische.de

Wettbewerb zu Mediation und Verhandlung an der Dualen Hochschule Ravensburg

„…Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Ravensburg hat die International Mediation Competition, einen Wettbewerb zu Mediation und Verhandlung, schon zum zweiten Mal veranstaltet. In diesem Jahr nehmen zwölf Teams teil, jeweils zwei Teams treten gegeneinander an. Die Teilnehmer sind größtenteils Studenten der DHBW, die durch den Wettbewerb ihr Verhandlungsgeschick testen können…“ —> mehr

15.11.13 WAZ derwesten.de

Bürger-Initiativen unzufrieden mit  Mediationsergebnis in Warstein

Mitglieder der BI lassen verlauten „in den wesentlichen Fragen haben die langen Mediationsrunden nichts gebracht. Die Unternehmen hätten es in der Hand gehabt, den Konflikt zu entschärfen. Diese Chance wurde leider vertan…“ —> mehr

14.11.13 WAZ derwesten.de

Steinabbruch Mediation in Warstein abgeschlossen

Ein Dreivierteljahr hat der Berliner Mediator Professor Ortloff die Konfliktparteien in der Diskussion um Trinkwasserschutz, Kalksteinabbau und Umgehungsstraßeals Mediator begleitet und das Verfahren jetzt abgeschlossen. —> mehr

13.11.13 Mitteldeutsche Zeitung

Mediation bei Güterichter bei Streit um Weltraumflug

„Eine Magdeburgerin hatte im Mai einen Flug ins All gewonnen. Jetzt beschäftigt der Weltraumflug das Gericht, denn die Gewinnerin streitet mit dem Gewinner. In einer Mediation soll ein Güterichter helfen, einen Vergleich zu finden….“  Immer häufiger wird die Tätigkeit des Güterichters mit der Tätigkeit der Mediation gleichgesetzt —> mehr

13.11.13 juraforum.de

Forschungsprojekt „Außergerichtliche und gerichtliche Konfliktlösung“ 2014 mit insgesamt 3,4 Millionen Euro gefördert

Die hessischen Forschungsinitiative „LOEWE – Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz“ fördert das Forschungsprojekt „Außergerichtliche und gerichtliche Konfliktlösung“  bis 2014 mit insgesamt 3,4 Millionen Euro. Es handelt sich um ein gemeinsames Forschungsunternehmen von Wissenschaftler(inne)n der Goethe-Universität Frankfurt am Main, des Max-Planck-Instituts für europäische Rechtsgeschichte (MPIeR) und der Fachhochschule Frankfurt am Main. Assoziierter Partner ist die Gesellschaft für Reichskammergerichtsforschung e.V.

Expert(inn)en und Teilprojektleiter(innen) des Loewe-Schwerpunkts zum Thema „Gerichtsbegleitende Konfliktlösung“, darunter Rechtsanwält(inn)e(n), Richter(innen), Gerichtspräsident(inn)en, Hochschulprofessor(inn)en, Mediator(inn)en und Jurist(inn)en aus Wirtschaftsunternehmen stellten Ergebnisse auf der 2. Expertenratstagung an der Fachhochschule Frankfurt am Main am 21.11.2013 vor. —> mehr

11.09.2013 inar.de

Mediation im Erbstreit

In einer Pressemitteilung der Schleswig-Holsteinischen Rechtsanwaltskammer heißt es u.a. „Der Erbfall ist ein häufiger Auslöser für familieninterne Streitigkeiten. Nicht selten begegnen sich Verwandte deshalb vor Gericht. Gerichtsverfahren sind jedoch meist langwierig, kostenintensiv und berücksichtigen persönliche Interessenlagen beim Urteilsspruch nicht. Vor Gericht ergibt sich häufig eine Gewinner-Verlierer-Situation, welche oft mit negativen Gefühlen, wie Neid, Hass, Rache und Missgunst, zwischen den Streitparteien verbunden ist.

Eine Alternative zur gerichtlichen Auseinandersetzung bietet das Mediationsverfahren. Hierbei handelt es sich um ein offenes und ehrliches Gespräch zwischen den Konfliktparteien unter der Leitung einer dritten, unabhängigen Person; dem Mediator…“ —> mehr

11.09.2013 inar.de

Mediation kann bei Baustreitigkeiten zielführend sein

In einer Pressemitteilung der Schleswig-Holsteinischen Rechtsanwaltskammer heißt es u.a. „Gerade im Baurecht ist der Rechtsweg meist lang. Aber Streitigkeiten müssen nicht immer vor Gericht ausgetragen werden. Oft kommt es nur auf eine optimale “Streitbeilegungstechnik” an. Ein Anwalt kann dabei als Mediator helfen, die wirtschaftlichen Interessen der Streitparteien zu einer einvernehmlichen Lösung zu führen…“ Nicht verwunderlich dass hier nur der Anwalt als Mediator genannt wird, wenn man sieht von wem die PM kommt. —> mehr

09.11.2013 Badische Zeitung

„Parkhaus am Feldberg: Wissenschaft als Mediator

Der wichtigste Schritt ist gemacht….Damit hat der Runde Tisch geschafft, was lange niemand für möglich gehalten hat…Mit der wissenschaftlichen Begleitung ist es gelungen, störende Emotionen auszuschalten….“ —>mehr

08.11.2013 Thüringer Allgemeine

Mediation  um Kommunalservice Schmölln scheitert am Geld

„…Man möchte einen Mediator engagieren, der aus Helikopterperspektive über den Streithähnen Stadtrat und Stadtverwaltung kreist und Lösungsansätze ausmacht, die die Akteure nicht wahrnehmen.

Aber solch‘ ein Experten-Einsatz ist ebenso teuer wie die Möglichkeit, das Problem extern lösen zu lassen. Die Verwaltung hat keinen Euro übrig…“ —> mehr

 

Weitere wichtige Meldungen aus den Vorwochen

26.10.2013 Mediation aktuell

Mediation und Recht – Prozessuale Folgen einer Mediations- und Schlichtungsvereinbarung im Ehevertrag

In   der Entscheidung des Landgerichts München wird erstmals eine Klage als   unzulässig abgewiesen, weil aufgrund der bestehenden Schlichtungsvereinbarung   in dem Ehevertrag erst dieser Rechtsweg hätte ausgeschöpft werden müssen. —> mehr

 

Mediation – News und mehr – 20.04.2013-27.04.2013

blog-mediation.de-newsAuswahl von Nachrichten über Mediation im Internet vom 20.04.2013-27.04.2013

Mediation, Familienverband, Schlichtung, Ombudsleute, Schlichter, Ombudsmann, Ombudsfrau, Mediator, Mediatorin, alternative Kinfliktlösung, Leutheusser-Schnarrenberger, Mediation Notfallzentrum Eschborn, Mediation Loacker, Mediationsverfaheren, Mediation und Rechtsschutz, Mediation Kaunertal, Landwehrkanal Mediation, Mediator GmbH, Kessen, Voskamp

27.04.2013 Badische Zeitung

„Familienverband bietet künftig Mediation an

…Vetter gab abschließend bekannt, dass es für Mitglieder zukünftig das kostenlose Angebot der Mediation geben werde. Bei Interesse können sich Mitglieder melden. Dabei geht es um die konstruktive Lösung von Konflikten, zum Beispiel in der Familie oder mit den Nachbarn, begleitet durch zwei ausgebildete Mediatorinnen…“—> mehr

24.04.2013 Mediation-aktuell

„Schlichtung und Mediation – Erfahrungen und Perspektiven. Tagung am 19. April 2013 im Bundesministerium der Justiz

…Die Durchsetzung von außergerichtlichen Konfliktlösungen durch Mediation und Schlichtung sei ein rechtspolitisches Anliegen, um insbesondere im Verbraucherschutz den Betroffenen auch außerhalb der Justiz helfen zu können.Ombudsleute, Schlichter, Mediatoren und Wissenschaftler diskutierten Fragen über die Funktion von Mediation und Schlichtung in unserer Rechtsordnung, über die Erfahrungen, die bislang mit Mediation und Schlichtung gemacht wurden, sowie mögliche Auswirkungen, die eine Stärkung der alternativen Konfliktlösung haben kann…“—> mehr

24.04.2013 Frankfurter Rundschau

„Eschborn – Zankapfel Notfallzentrum

Eine Bürgerinitiative hat die Diskussion über den Standort des geplanten Notfallzentrums neu entfacht. Stadt, Feuerwehr und ASB wollen jedoch am Plan festhalten. Richten soll es nun Gemeindebund-Direktor Karl-Christian Schelzke als Mediator…

…Mediator soll helfen – Was tun? Die Stadt hat nun einen Bürgerdialog gestartet, um mit öffentlichen Treffen und einer Internet-Diskussion eine Lösung zu finden. Allerdings kündigte die für die Organisation zuständige Sabine Dalianis schon zu Beginn der ersten Veranstaltung am Montagabend im proppenvollen Sitzungssaal des Rathauses an: Die Standort-Entscheidung könne nicht neu aufgerollt werden. Die Hoffnungen ruhen nun auf dem Direktor des Städte- und Gemeindebunds Karl-Christian Schelzke, der als Mediator aus den gegensätzlichen Interessen einen Kompromiss schmieden soll. Keine leichte Aufgabe. „Das wird eine Abwägungsfrage“, kündigte er denn auch vorsorglich an…“—> mehr

23.04.2013 BR www.br.de

„Verwaltungsgericht Würzburg – Bürger wollen mehr über Loacker wissen

… Die Bürgerinitiative „Lebenswertes Wonfurt“ aus Wonfurt (Lkr. Haßberge) wollte Einsicht in die sogenannten Stoffmengenströme von Loacker erreichen. Mit den Angaben wollten sie abschätzen, wie viel Staubmengen mit gesundheitsgefährdenden Schadstoffen in der Vergangenheit im Normalbetrieb in die Umwelt gelangt sein könnten. Dazu hat das Gericht aber bisher keine Entscheidung gefällt.

Klärung durch Mediation – In der mündlichen Verhandlung am Gericht sind die Bürgerinitiative, das Landratsamt Haßberge und das Unternehmen Loacker übereingekommen,  dass sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit einem Mediationsverfahren beginnen wollen. Bevor sich die Fronten weiter verhärten, sollen die Streitfragen mit professionellen Mediatoren geklärt werden. Als Mediatoren werden Fachleute vom Verwaltungsgericht Ansbach eingesetzt.“ —> mehr

22.04.2013 Capital

„Was Mediatoren und andere Friedensstifter leisten

Streitigkeiten müssen nicht vor Gericht ausgefochten werden. Bevor es eskaliert, haben Betroffene andere Möglichkeiten zur Konfliktlösung. Statt eines Richters ist ein Schlichter oft die bessere Wahl.

Schlichter – Ohne Risiko zum RechtZahlreiche Branchen setzen bei Streitigkeiten mit Kunden auf eigene Friedensstifter. Deren Hilfe ist kostenlos.

Sie haben Ärger mit ihrer Bank, dem Handwerker, einem Arzt, der Versicherung, dem Verkehrsbetrieb oder Energielieferanten? Dann wenden Sie sich an deren Ombudsleute oder Schlichtungsstellen. Sie versprechen, Probleme unbürokratisch und vor allem für Kunden kostenlos zu lösen…

Mediator – Profi als Vermittler – Wer Streitigkeiten dauerhaft befrieden will, sollte professionelle Hilfe bei der Konfliktlösung nutzen.

Stabiler Frieden Ziel ist es nicht, eine Streitfrage zu entscheiden, sondern einen Konflikt zu lösen. Zum Beispiel unter Nachbarn: Qualmt der Grill zu stark? Bellt der Hund zu laut? In der Mediation kommt alles auf den Tisch, auch die persönlichen Hintergründe des Streits. Unter professioneller Anleitung suchen die Parteien – nicht der Mediator – eine Lösung, die sich an den Interessen und nicht an den Rechten orientiert. Die Mediation ist ein geeignetes Verfahren, wenn die Parteien auch künftig miteinander zu tun haben: als Nachbarn, Mitglieder einer Eigentümergemeinschaft oder geschiedene Eltern von Kindern…

Richter – Auf die harte Tour – Sind alle anderen Einigungsversuche gescheitert, bleibt nur der Weg vor Gericht. Prozesse kosten Geld und Zeit – sorgen aber für verbindliche Urteile.

Ultima Ratio Manchmal führt kein Weg am Gericht vorbei: Am Ende steht eine verbindliche Entscheidung, die notfalls der Gerichtsvollzieher durchsetzt. Schaltet der Gegner auf stur oder spielt auf Zeit, gibt es keine Alternative. Immerhin kann eine Klage die Gesprächsbereitschaft fördern: Fast die Hälfte der Prozesse vor Landgerichten als erster Instanz enden durch einen Vergleich…“ —> mehr

22.04.2013 Tiroler Tageszeitung Online

„Stiftung soll Keimzelle für Dorfentwicklung sein

Kaunertal – „Wir wussten, dass das Großkraftwerk wieder Unruhe ins Dorf bringt und wir brauchten einen Weg, damit umzugehen, ohne dass das Ganze eskaliert“, erinnert Bürgermeister Pepi Raich. Vor rund einem Jahr wurde die Idee eines Bürgerbeteiligungsprozesses geboren. Im März 2012 trafen sich die Einwohner der 600-Seelen-Gemeinde zum ersten Mal im so genannten „Café Kaunertal“ – Monate bevor das 1,1 Mrd. teure Tiwag-Projekt für den Ausbau des Kaunertalkraftwerks beim Land eingereicht wurde.

Das Resultat aus den regelmäßigen Treffen ist ein „Entwicklungsprogramm“ und die Idee einer „Kaunertal-Stiftung“, mit der die Gemeinde „unkompliziert und unbürokratisch“ Projekte für Landwirtschaft, Tourismus, dörfliche Infrastruktur usw. umsetzen kann…“ —> mehr

22.04.2013 Main Post

„Mellrichstadt – Streitschlichter helfen bei handfestem Zoff

…Was tun, wenn sich Schüler in der Schule zoffen oder gar handgreiflich werden? Wie kann man Konflikte unter Schülern entschärfen und lösen helfen, bevor es für die Streitenden möglicherweise sogar zum Verweis durch die Schule kommt? In solchen prekären Situationen sind sogenannte Streitschlichter gefragt. Das sind Schüler meist höherer Jahrgangsstufen, die als neutrale Vermittler versuchen, Auseinandersetzungen zwischen streitenden Schülerparteien zu lösen. Wie man dabei vorgeht, lernen sie in einer speziellen Ausbildung…“—> mehr

22.04.2013 balaton-zeitung.info

„„Zukunft Berliner Landwehrkanal“: Größtes deutsches Mediationsverfahren geht in die entscheidende Phase

Betroffene und Beteiligte haben im Großprojekt Landwehrkanal weitere Ergebnisse auch auf höchster Verwaltungsebene erzielt: Die gemeinsam erarbeitete Haushaltsunterlage zur Sanierung des gesamten Landwehrkanals ist durch das Bundesverkehrsministerium ungewöhnlich schnell und in voller Höhe bewilligt worden.

Damit ist der Weg frei für eine nachhaltige ökonomische, ökologische und sozialverträgliche Sanierung, Gestaltung und Nutzung am, um und im gesamten Kanal. Voraus ging ein komplexes und aufwändiges Mediationsverfahren unter der Leitung von Stefan Kessen und Beate Voskamp von der MEDIATOR GmbH. „Im Unterschied zu anderen öffentlichen Großprojekten wie Stuttgart 21 oder dem Berliner Flughafen ist es durch die Mediation Zukunft Landwehrkanal gelungen, eine von allen beteiligten Personen, Gruppen, Institutionen und Organisationen getragene und qualitativ hochwertige Lösung zu erarbeiten“, so Kessen. Und mehr noch: Es konnten Kosten in Höhe von 100 Millionen Euro gespart werden…“ —> mehr

Mediation – News und mehr – 03.04.2013-07.04.2013

blog-mediation.de-newsAuswahl von Nachrichten über Mediation im Internet vom 03.04.2013.-07.04.2013

Schweiz Korea Mediation, Mediation Studentenwerk, Mediation Holsteinische Schweiz, Masterstudium Mediation, 50000 Mediatoren, Bundesverband Mediation, Mediation und Rechtsschutz, Rechtschutzversicherung Mediation, Mediation Wien Steinhoffgelände, Umwelt Mediation Eyller Berg,

 

07.04.2013 Huffington Post

„Switzerland Offers North Korea Crisis Mediation

Switzerland has offered to  mediate with North Korea as tension rises on the Korean  peninsula following U.N. sanctions imposed in response to a North Korean nuclear weapon test in February.
The Swiss foreign ministry recently made contact with the  North Korean authorities but there are no current plans for any  talks, a spokeswoman said.
„Switzerland is willing to contribute to a de-escalation on  the Korean peninsula and is always willing to help  find a  solution, if this is the wish of the parties, such as hosting  meetings between them,“ she said in an emailed statement…“—> mehr

07.04.2013 Der Tagesspiegel

„Abwasch? … und wer macht jetzt den

Eine ausgesperrte Katze, Fleisch für Veganer … – in Wohngemeinschaften lauern ständig Konflikte. Wie löst man diese? Ein Friedensangebot zum Semesterbeginn. …

…„Eine klassische Lose-Lose-Situation: beide Seiten verlieren“, sagt Iris Altheide. Sie hat Soziale Arbeit studiert und ist ausgebildete Mediatorin beim Berliner Studentenwerk…“ —> mehr

07.04.2013 Balaton-Zeitung.info

„Erste Hilfe zur Lösung von Konflikten.

Im Juli 2012 ist das Mediationsgesetz in Kraft getreten. Es soll Konfliktpartnern dabei helfen, ihren Zwist selbstbestimmt zu lösen und die Gerichte entlasten. Um Streitigkeiten zwischen Lübeck und Kiel kompetent außergerichtlich begleiten zu können, haben sich jetzt acht Mediatorinnen und Mediatoren zum Förderverein MEDIATION HOLSTEINISCHE SCHWEIZ e.V. zusammengeschlossen…“ —> mehr

07.04.2013 Der Tagesspiegel

“ MASTER FÜR JURISTEN Europäische Studien, Steuern oder Mediation…

Fernuniversität Hagen, Abschluss: Master of Mediation, Dauer drei Semester, Studiengebühren: 7200 Euro, Informationen unter www.fernuni-hagen.de

Artop, Institut der Humboldt Universität Berlin, Abschluss: Zertifikat, Dauer: etwa 120 Ausbildungsstunden, Gebühren: 2900 Euro, Informationen unter www.artop.de“ —> mehr

05.04.2013 Schwäbisches Tagblatt

„Vor dem Richter versucht es der Mediator – Juristen oder Psychologen glätten die Wogen…

… Etwa 50 000 Mediatoren gibt es nach Angaben des Bundesverbandes Mediation in Deutschland mittlerweile, Tendenz steigend. Viele sind Juristen oder Psychologen. Vor allem bei den Rechtsschutzversicherern sind immer mehr der Streitschlichter im Einsatz. Das Angebot reicht von der klassischen Mediation, bei der sich die Kontrahenten und der Mediator treffen und gemeinsam eine Lösung suchen, bis hin zu einer Vermittlung per Telefon oder E-Mail, die häufig als Shuttle-Mediation bezeichnet wird….“ —> mehr

04.04.2013 openPR

„Mediation und Rechtsschutz – eine Mogelpackung?

Knapp 85% der Versicherungsunternehmen, die eigenständig eine Rechtsschutzversicherung anbieten, übernehmen inzwischen Kosten der Mediation in Rechtsschutzversicherungen für Privatkunden, wie eine Studie des Internetportals mediator-finden.de ergeben hat, die diese in den Monaten Februar/März 2013 durchgeführt hat. Untersucht wurden 61 Versicherungsunternehmen, die Rechtsschutzversicherungen für Privatkunden anbieten, wobei nur 37 der Unternehmen eigenständig eine Rechtsschutzversicherung mit eigenen Bedingungen anbieten…“ —> mehr

03.04.2013 WienHeute.at

„Mediation abgeschlossen – Expertenrunde stellt Vorschläge für Steinhof vor

Eine Expertenrunde hat neun Punkte zur zukünftigen Nutzung des Areals des Otto Wagner-Spitals vorgelegt. Die neun Punkte seien als Vorschläge an die Stadtregierung zu betrachten, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung. Damit ist die vor einem Jahr einberufene Mediation in der Streitfrage um die zukünftige Nützung des Areals offiziell zu Ende… „—> mehr

03.04.2013 WAZ derwesten.de

„Umwelt Mediation sollte längst beendet sein

Dass Umweltminister Johannes Remmel gerne bereit ist, mit der Bürgerinitiative gegen die  Giftmülldeponie Eyller Berg Ende Mai über eben diesen zu sprechen, stimmt die Sprecher Ulrich Blauert und Bernhard Schmitz nicht froh. In einem Brief an das Umweltministerium machen sie ihrem Ärger Luft.

„Beziehen Sie sich – und den Eindruck habe ich – auf das Thema Mediation oder geht es auch um den ,Prüfauftrag’ bezüglich Hinzuziehung eines unabhängigen Sachverständigen im Zusammenhang mit den befürchteten bergbaulichen Einwirkungen auf die Deponie?“, fragt Ulrich Blauert. „Falls das Gespräch im Sachzusammenhang mit der Mediation stehen soll, wissen wir offen gesagt nicht, was wir davon halten sollen…“ —> mehr

03.04.2013 Stern

„Günstige Alternative für Versicherer: Mediation statt Prozess

Sie schlichten Streit mit Nachbarn, Behörden oder dem Arbeitgeber: Mediatoren vermitteln bei Konflikten. Langwierige Prozesse werden vermieden – davon profitieren auch die Rechtsschutzversicherer.

Die Deutschen gelten als „Prozess-Hansel“. Doch statt sich jahrelang vor Gericht zu streiten, nehmen viele inzwischen die Unterstützung eines professionellen Vermittlers in Anspruch – eines Mediators. Die Gerichte werden entlastet und die Rechtsschutzversicherungen freut es. Denn eine Mediation ist in der Regel kürzer und billiger als ein Prozess. Die Mehrheit der Rechtsschutzversicherer bietet nach Angaben des Branchenverbandes GDV die Möglichkeit der Mediation an. „Viele Kunden sind froh, wenn der Streit beigelegt werden kann, bevor eine große Prozesslawine losgetreten wird“, heißt es beim GDV…“ —> mehr

Hier finden Sie die Bedingungen aller Rechtsschutzversicherer zur Mediation im Überblick  www.mediation.de/Rechtsschutz

03.04.2013 Die Rheinpfalz

„Nils fragt: Was ist  eine Mediation?

Neulich gab es in der Schule einen furchtbaren Streit. Die beiden Streithähne konnten sich gar nicht mehr einigen. Deswegen gab es ein ganz langes Gespräch mit einem Streitschlichter.

So eine Art Streitschlichtung gibt es auch in vielen anderen Bereichen, bei Konflikten in Familien zum Beispiel, in Wirtschaftsunternehmen oder auch zwischen Betrieben. Dort heißt es dann Mediation.

Das Wort Mediation kommt aus der lateinischen Sprache und heißt auf Deutsch ”Vermittlung”. Wenn ein Streit schlimm ist, kann man jemand bitten, zwischen den Streitenden zu vermitteln. Dieser Jemand, der Mediator, hat selbst mit der Sache nichts zu tun und ist deswegen ganz unparteiisch. Er hört zu und macht Vorschläge. Wenn alles klappt, wird bei der Mediation eine Lösung gefunden, die den Streit beendet…“

 

 

Mediation und Rechtschutz – Eine vergleichende Studie

TitelblattKnapp 85% der Versicherungsunternehmen, die eigenständig eine Rechtsschutzversicherung anbieten, übernehmen inzwischen Kosten der Mediation in Rechtsschutzversicherungen für Privatkunden, wie eine Studie des Internetportals www.mediator-finden.de ergeben hat, die diese in den Monaten Februar/März 2013 durchgeführt hat.

Dabei reicht die Kostenübernahme von 500 €/Fall bis zu unbegrenzter Kostenübernahme. Auch andere Bedingungen z.B. zur Selbstbeteiligung und Auswahl des Mediators unterscheiden sich.

Untersucht wurden 61 Versicherungsunternehmen, die Rechtsschutzversicherungen für Privatkunden anbieten, wobei nur 37 der Unternehmen eigenständig eine Rechtsschutzversicherung mit eigenen Bedingungen anbieten, 24 der Unternehmen bieten Rechtsschutzversicherungen in Kooperation mit einem unabhängigen Rechtsschutzversicherer oder eine spezialisierten Versicherer im eigenen Konzern an.

Die Rechtsschutzversicherungen springen beim Thema Mediation auf einen Trend und stützen durch die Übernahme von Kosten prinzipiell die Akzeptanz des Verfahrens wesentlich. Allerdings liegt die Vermutung in vielen Fällen nahe, dass die Rechtsschutzversicherungen dabei nicht immer die Interessen Ihrer Versicherungsnehmer in den Vordergrund rücken sondern Mediation vor allem als Mittel zur Kostendämpfung und Gewinnsteigerung nutzen.

Die Versicherer bedienen sich gerne des Mediationsgesetzes, dass im Juli 2012 verabschiedet wurde,  um ihre Innovationsfähigkeit und Leistungen im Markt darzustellen. Sie haben aber ihre Versicherungsbedingungen den Festlegungen des Gesetzes noch nicht angepasst. So ist was seitens der Versicherer als Rahmenbedingung für Mediation vorgesehen ist, nicht immer als Mediation im Rahmen der gesetzlichen Regelungen zu verstehen, bzw. verstößt eindeutig gegen das Gesetz.

Trotz allem ist natürlich das Vorgehen der Versicherer zu befürworten, weil dadurch ihren Kunden Lösungen bei Streitigkeiten ermöglicht werden, die den Bedürfnissen der Kunden entsprechen. Viele Versicherungsnehmer müssen nämlich bei Verfahren vor Gericht feststellen, dass „Recht haben und Recht bekommen“ nicht immer dasselbe ist. Gerade die Nachhaltigkeit einer in der Mediation gefundenen Konfliktlösung ist ein wesentliches Argument. Zudem gilt für die Versicherer auch bei Nutzung der Mediation als Verfahren immer noch die Kostenübernahmepflicht beim Gerichtsverfahren, falls das Mediationsverfahren scheitern sollte. Bis heute gibt es zumindest noch keine Versicherung, die ausschließlich die Mediation abdeckt und die Kostenübernahme in einem anschließenden Gerichtsverfahren ausschließt.

Die angebotenen Leistungen unterscheiden sich wesentlich voneinander. Die Mediation GmbH fairmitteln&fairfinden, Betreiber des größten deutschen Mediatorenverzeichnisses www.mediator-finden.de , empfiehlt deshalb ausdrücklich den genauen Vergleich von Angeboten und Abgleich mit den persönlichen Präferenzen des Versicherungsnehmers.

Unterschiede ergeben sich nicht nur in der Höhe der Kosten, die übernommen werden. Diese reichen von lediglich 500 € pro Jahr für Mediationsverfahren bis zur Abdeckung ohne definierten Obergrenze bzw. lediglich an der Haftungssumme orientiert. Auch die Möglichkeiten der vom Mediationsgesetz vorgesehenen freien Wahl eines Mediators durch die Konfliktparteien sind unterschiedlich stark eingeschränkt. Ebenso wird die Freiheit, die Art der Verfahrensführung dem jeweiligen Konfliktfall angemessen zu wählen, durch einige Versicherer stark eingeschränkt.

Die Versicherungen propagieren oft als kostengünstigen Weg im eigenen Interesse eine sogenannte „Telefonmediation“ und finanzieren bereits mehrere tausend solcher telefonischen Konfliktlösungen im Monat. Diese Art der Lösungsfindung ist in einigen Fällen auch im Sinne der Versicherten sicherlich ein effizienter Weg der Konfliktlösung. Sie wird aber seitens professioneller Mediatoren trotz allem als sehr kritisch betrachtet, zumal fraglich ist, ob die gewählte Vorgehensweise überhaupt als Mediation bezeichnet werden kann bzw. den gesetzlichen Vorgaben entspricht.

Eine Tabelle mit allen Versicherungsunternehmen, die in der Rechtsschutzversicherung eigenständige Versicherungsbedingungen anbieten findet man auf www.mediation.de/rechtsschutz. Die komplette Studie, kann dort ebenfalls als kostenloses E-Paper abgerufen werden.

Mediation – News und mehr – 27.03.2013-03.04.2013

blog-mediation.de-newsAuswahl von Nachrichten über Mediation im Internet vom 27.03.2013.-03.04.2013

Mediation und Rechtsschutz, Rechtschutzversicherung Mediation,  Bürgerdiskussion, Rechtsanwalt als Mediator, Bürgerbeteiligung und Mediation, Mediation in Einkaufsverhandlungen, Jahresgespräche und Mediation, Mediation im Einzelhandel, Mediation in der Immobilienwirtschaft, Konfliktlösung im Betrieb, Mediation im Verein, Mediation Suhrkamp, Rüdiger Salat Mediator, Ausbildungsinstitute Mediation.

 

03.04.2013 Mediation GmbH

Mediation und Rechtsschutz – eine Mogelpackung?

Knapp 85% der Versicherungsunternehmen, die eigenständig eine Rechtsschutzversicherung anbieten, übernehmen inzwischen Kosten der Mediation in Rechtsschutzversicherungen für Privatkunden, wie eine Studie des Internetportals www.mediation.de ergeben hat, die diese in den Monaten Februar/März 2013 durchgeführt hat.
Untersucht wurden 61 Versicherungsunternehmen, die Rechtsschutzversicherungen für Privatkunden anbieten…

…Die angebotenen Leistungen unterscheiden sich wesentlich voneinander. Die Mediation GmbH fairmitteln&fairfinden, Betreiber des größten deutschen Mediatorenverzeichnisses www.mediator-finden.de, empfiehlt deshalb ausdrücklich den genauen Vergleich von Angeboten und Abgleich mit den persönlichen Präferenzen des Versicherungsnehmers.—> mehr

Download der Studie —>hier

03.04.2013 n-tv.de

„Mediation statt Prozess – Versicherungen profitieren“

„Ein Rechtsstreit vor Gericht kann langwierig und teuer werden. Rechtsschutzversicherer setzen deshalb immer öfter auf Mediation. Die Vermittlerlösung kann durchaus sinnvoll sein – allerdings nur, wenn sich die Gegner auf Augenhöhe gegenübertreten. …“ „…Annabel Oelmann von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen empfiehlt generell: „Bei komplizierten Rechtsfällen sollte man sich zunächst von einem Anwalt beraten lassen, bevor man eine von der Rechtsschutzversicherung angebotene Mediation annimmt“. Wichtig sei zudem, dass der Vermittler frei gewählt werden könne…“ –> mehr

 03.04.2013 Recht&Mediation

„Klarheit tut Not!“

„Dass Rechtsanwälte Mediationen durchführen dürfen (sofern sie es können), ist völlig unstreitig und ergibt sich bereits aus § 18 BORA und § 7 a BORA.

Das Problem, das sich hier oft auftut, ist, dass der Anwalt von Anfang an klarstellen muss, in welcher Rolle er im konkreten Fall tätig wird, ob als Rechtsanwalt, d.h. als parteilicher Interessenvertreter, oder ob als Mediator, d.h. als neutraler Streitvermittler.

Eine fehlende Klarstellung kann erhebliche Folgen nach sich ziehen. Wird der Anwalt als Mediator tätig, kann er nachher nicht eine Partei anwaltlich vertreten. Das ergibt sich zum einen aus § 3 Abs. 2 Satz 2 MediationsG und zum anderen aus § 43a Abs. 4 BRAO, dem Verbot der Wahrnehmung widerstreitender Interessen und wäre auch als Parteiverrat strafbar. Umgekehrt darf ein Rechtsanwalt auch nicht vom anwaltlichen Interessenvertreter zum Mediator wechseln (§ 3 Abs. 2 MediationsG).“–> mehr

03.04.2013 WAZ

„Fiktive Bürgerdiskussion als Training“

„Die Zeit wird langsam knapp und Claudia Unglaub hält noch reichlich  viele der roten Karteikarten in den Händen. Und das, obwohl schon zig der selbigen in Grüppchen an den zwei aufgestellten Pinnwänden hängen. Darauf stehen Wünsche und Anregungen von Oberhausenern, wie sie die Marktstraße wiederbeleben wollen. Dabei geht es heute eigentlich gar nicht um die City, sondern vielmehr um die anwesenden Diskussionsteilnehmer.“ –> mehr

02.04.2013 lebensmittelzeitung.net

Jahresgespräche: Mediator soll es richten

„Marktmacht. HDE-Präsident Sanktjohanser und BVE-Vorsitzender Abraham denken über freiwillige Mediationsstelle nach, falls es Probleme bei Preisverhandlungen gibt. Mentalität der Einkäufer hat sich geändert.“ –> mehr

02.04.2013 BBA – Akademie der Immobilienwirtschaft e.V.

„Mediation – Richtig Handeln in Konfliktsituationen
Bildungsakademie entwickelt spezielles Angebot für die Immobilienwirtschaft“

„Die Branche der Immobilienwirtschaft besitzt ein hohes Maß an Konfliktpotential, beispielsweise bei Mietangelegenheiten, Nachbarschaftskonflikten und Baurechtsangelegenheiten. Zufriedenstellende Lösungen für die Konflikte zu finden, ist dabei oft nicht einfach.

Am 24. Oktober 2013 startet deshalb der neue Intensivlehrgang „Mediation – Richtig Handeln in Konfliktsituationen“ der Akademie der Immobilienwirtschaft (BBA). In diesem Lehrgang wird, spezifisch auf die Bedürfnisse der Immobilienwirtschaft zugeschnitten, aufgezeigt, wie Konfliktparteien selbst mit fachlicher Unterstützung kooperative und nachhaltige Lösungen für ihre Situation entwickeln können.“ –> mehr

01.04.2013 industrieanzeiger

„Mediation: Strategie zur Konfliktlösung im Betrieb – Damit keine Fetzen mehr fliegen“

„Zwischen der Einkaufs- und Entwicklungsabteilung bauen sich langsam immer mehr Spannungen auf. Schließlich arbeiten die Mitglieder der beiden Teams nur noch gegeneinander – ein zermürbender Prozess. In der Folge sind alle Mitarbeiter frustriert, kein Termin wird mehr eingehalten, die Bauteilqualität sinkt und bei den Einkaufspreisen muss nachgelegt werden. Jeder sieht die Schuld bei der anderen Abteilung.

Solche sich verhärtenden Konflikte haben im Arbeitsleben meist schwerwiegende Konsequenzen: Arbeitsabläufe und -ergebnisse werden gestört, das Arbeitsklima wird vergiftet, im schlimmsten Fall kommt es zu Krankmeldungen oder Kündigungen.“ –> mehr

29.03.2013 Focus

„Rüdiger Salat neuer Mediator beim Suhrkamp-Verlag“

„Der Dauerstreit zwischen den Gesellschaftern droht den Suhrkamp-Verlag zu zerreißen…“ „…Letzte Hoffnungen richten sich auf zwei Mediatoren, die außergerichtlich zwischen den Konfliktparteien vermitteln sollen. Einer dieser Mediatoren ist nach FOCUS-Informationen Rüdiger Salat, ein ehemaliger Spitzenmanager der Holtzbrinck-Verlagsgruppe…“ –> mehr

29.03.2013 DIE WELT

„Senioren als Mediatoren in Schulen

Zur Gewaltprävention an Schulen setzt Brandenburg auf Senioren. Das Land unterstützt die Ausbildung ehrenamtlicher Schulmediatoren im fortgeschrittenen Alter“–> mehr

28.03.2013 verein-aktuell

„Die „kleine Mediation“ im Verein“

„Die Mediation ist eine Methode, bei der zerstrittene Parteien mit Unterstützung eines unparteiischen Dritten einen Kompromiss finden, um gerichtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden. Mediatoren sind speziell für die Vermittlung geschulte Leute. Doch die „Gesetze der Mediation“  können auch Ihnen im Verein helfen, wenn es darum geht, kleinere Streitereien beizulegen.“ –> mehr

27.03.2013 Mediation Aktuell

„Zweifelhafte Messung von Ausbildungsinstituten

Qualität und Qualitätssicherung sind derzeit große und zweifellos wichtige Themen in der Mediationslandschaft. Dazu gehört auch und vielleicht gerade die Qualitätssicherung der Mediationsausbildungen. Der Markt für Mediationen und für Mediationsausbildungen ist schnell gewachsen; da ist es nicht leicht, die Übersicht zu behalten: Wer bietet was und mit welcher Qualität?

Ein aktueller Vergleich der Stiftung Warentest vom März 2013 versucht einen Marktüberblick.“–> mehr

Interessante Veröffentlichungen

Mediation über Grenzen / Cross-Border Mediation

Ausländische und internationale Rechtsnormen

Herausgeber Christoph C. Paul und Sybille Kiesewetter

Die Online-Datenbank enthält Länderberichte mit Mediationsgesetzen und Informationen zur Mediation. Erläutert werden das Verfahren, der Stand der Gesetzgebung und zu berücksichtigende Besonderheiten. Adressen für Ansprechpartner und Literaturhinweise für das jeweilige Land machen die Berichte besonders praxistauglich. Die Texte erscheinen in englischer Sprache, sowie in der Landessprache des jeweiligen Länderberichts oder in deutscher Sprache. Der Bezugspreis erlaubt die Nutzung für sechs Monate.

Aktuell verfügbare Länderberichte finden Sie in untenstehender Übersicht.

Die Länderberichte werden fortlaufend gepflegt und weitere ergänzt. —> mehr