Kongress Ludwigsburg: Erster gemeinsamer Kongress von BAFM, BM und BMWA

Die drei großen Bundesverbände Bundes-Arbeitsgemeinschaft für Familien-Mediation e.V. (BAFM), Bundesverband Mediation e.V.  (BM) und  Bundesverband Mediation in Wirtschafts- und Arbeitswelt e.V.  (BMWA) veranstalten in 2012 erstmals einen gemeinsamen Kongress unter demn Motto MEDIATION – KONFLIKTKULTUR GEMEINSAM GESTALTEN.

Termin ist der 16.11. und 17.11 2012

Ort ist Ludwigsburg

Informationen zum Kongress finden Sie hier.

Frühbucherrabatt bis zum 31.03.2012.

Mediationsgesetz: Abweichungen des Gesetzentwurfs zum Referentenentwurf

Wenn man den Gesetzentwurf zum Mediationsgesetz einer genaueren Analyse unterzieht, sieht man die Abweichungen zum ursprünglichen Referentenwentwurf.

Hier eine kurze Übersicht:

§ 1 Abs.1 Satz Ergänzung: Mediation als “strukturiertes” Verfahren und Berücksichtigung “mehrerer” Mediatoren

§ 2 Abs. 1 ist dazugekommen: ” Die Parteien wählen den Mediator aus”

§ 2 Abs. 3 “allseitiges Einverständnis” für Einzelgespräche erforderlich

§ 2 Abs. 4 ist dazugekommen: ” Dritte können nur mit Zustimmung aller Parteien in die Mediation einbezogen werden”

§ 2 Abs. 5 Ergänzung: “Die Parteien können die Mediation jederzeit beenden”

§ 2 Abs. 6 Satz 1 Änderung: Der Mediator “wirkt darauf hin”  und nicht mehr Kenntnis der “vollen” Sachlage

§ 2 Abs. 6 Satz 2 dazugekommen: “Er soll die Parteien,die ohne fachliche Beratung an der Mediation teilnehmen, auf die Möglichkeit hinweisen, die Vereinbarung bei Bedarf durch externe Berater überprüfen zu lassen. Mit Zustimmung der Parteien kann die erzielte Einigung in einer Abschlussvereinbarung dokumentiert werden.”

§ 4 Einbeziehung der “in die Durchführung des Mediationsverfahrens eingebundenen Personen” in die Verschwiegenheitspflicht. Ergänzung um Informationspflicht zum Umfang der Verschwiegenheitspflicht.

§ 5 Jetzt muss eine “geeignete” Ausbildung und “regelmäßige” Fortbildung sichergestellt werden. Der Mediator muss jetzt über “theoretische Kenntnisse” und “praktische Erfahrungen” verfügen.

Hier können Sie sich den aktuellen Gesetzentwurf zum Mediationsgesetz herunterladen.

 

Pressereaktionen zum Kabinettsbeschluß Mediationsgesetz

Heute gibt es bereits erste Pressereaktion auf die gestrige Entscheidung des Bundeskabinetts, dem Gesetzentwurf zum Mediationsgesetz zuzustimmen.

Hier die Pressemitteilung des BMJ

Die Presse geht dabei sehr differnziert mit dem Thema um, aber lesen Sie selbst:

Das schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das schreibt die Süddeutsche Zeitung

Das schreibt das Handelsblatt

Das schreibt die Financial Times Deutschland

Und hier noch die Welt Kompakt

Bundeskabinett stimmt dem Gesetzentwurf für Mediation zu

Das Bundeskabinett hat, wie die Tagesschau soeben berichtet, in seiner heutigen Sitzung dem Entwurf zum Mediationsgesetz aus dem Haus von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger zugestimmt. Das neue Gesetz soll die  Mediation stärken, um aufwendige und kostspielige Gerichtsverfahren zu vermeiden.

Den Referentenentwurf finden Sie hier.

Unser Portal www.mediator-finden.de wird in den nächsten Tagen mit der Mediatorensuche live gehen und mit über 2.000 verzeichneten Mediatoren bundesweit dazu beitragen, dass Konfliktparteien einfach einen für sie passenden Mediator finden.

Mediation ist ein vertrauliches Verfahren, bei dem Parteien mit Hilfe eines Mediators
freiwillig und eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung ihres Konflikts anstreben.

Ein Mediator ist eine unabhängige und neutrale Person ohne Entscheidungsbefugnis,
die die Parteien durch die Mediation führt.

Weitere Information zur Mediation finden Sie hier.