Neue gesetzliche Regelungen für den „Zertifizierten Mediator“ geplant

Das Bundesjustizministerium plant neue Regelungen für die Zulassung des „Zertifizierten Mediators“.

Erste Hinweise wurde auf einer Online Veranstaltung des BMJV am 16.11.2021 einem Kreis von Vertretern der Mediationsszene vorgestellt.

Danach werden in Zukunft 5 Mediationen mit Supervisionen Voraussetzung dafür, sich Zertifizierter Mediator nennen zu dürfen. Diese sollen innerhalb von max. 3 Jahren nach Ausbildung geleistet werden. Für die Zertifizierungsbestätigung wird angedacht, dass das Ausbildungsinstitut diese erstellt.

Neben Einzelsupervisionen sollen auch Gruppensupervisionen möglich sein. Offen ist noch ob auch Supervisionen während der Fallbearbeitung zulässig sind. Letzteres war einhellige Empfehlung der Teilnehmer der Online Veranstaltung, so würde dann zukünftig eine Supervision nicht nach einer sondern in Bezug auf eine Mediation stattfinden können.

Der Ausbildungsumfang wird wohl um 10 Stunden für die Vermittlung von Digitalkompetenz erweitert werden.

Außerdem wird eine Präzisierung des Begriffs „Präsenzzeitstunden“ erfolgen um Unsicherheiten in Bezug auf die Zulässigkeit von Online Ausbildungen zu beheben.

In der Veranstaltung wurden außerdem Ergebnisse eine Befragung der Länder in Bezug auf Mediationskostenhilfe und Anpassung der ZPO und Juristenausbildung vorgestellt. Mediationskostenhilfe wird von den Ländern weitestgehend abgelehnt, eine Anpassung der ZPO, um Mediation zu forcieren ebenfalls. In Bezug auf eine Einbeziehung von Mediationskompetenz in die Juristenausbildung sind zumindest einige wenige Bundesländer aufgeschlossen.

 

Mündlich wurde eine Übergangsregelung angedeutet, die für alle die nach den heutigen Kriterien die Kennzeichnung zertifizierter Mediator führen dürfen, die bisherigen Regelungen Gültigkeit behalten.

Sofern es seitens der neuen Bundesregierung keine anderweitigen Planungen oder Prioritäten gibt, ist mit einem ersten Referentenentwurf für eine angepasste Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungsverordnung im ersten Quartal 2022 zu rechnen.

Der Diskussionsentwurf kann hier heruntergeladen werden.

Die Präsentation der Befragung und zum Diskussionsentwurf kann hier heruntergeladen werden.

 

Hemmung von Fristen – Änderung der Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungsverordnung

Seitens des BMJV ist ein Rechtsentwurf zur Hemmung von Fristen vorgelegt worden, der sich auf Fristen bezieht, dass bestimmte Aus- und Fortbildungsmaßnahmen wie eine erste praktische Mediation, Einzelsupervisionen und Fortbildungen durchzuführen sind, damit Betroffene die Bezeichnung „zertifizierte Mediatorin“ bzw. „zertifizierter Mediator“ führen darf.

Danach sollen die in der Verordnung genannten Fristen gehemmt sind, solange ein Betroffener die erforderlichen Aus- und Fortbildungsschritte aufgrund eines unverschuldeten Hindernisses nicht durchführen konnte. Diese Hemmung soll jedoch zeitlich beschränkt werden, nämlich auf die Hälfte der jeweils betroffenen Frist.
Die Regelung nützt den sich in Aus- und Fortbildung befindlichen Mediatorinnen und Medi-atoren, indem sie das Erfordernis einer (kosten- und zeitintensiven) Wiederholung von Aus- und Fortbildungsmaßnahmen im Falle eines unverschuldeten Fristversäumnisses unterbindet.

Genau wird folgendes beschrieben:

Erste Verordnung zur Änderung der Zertifizierte-Mediatoren – Ausbildungsverordnung
Vom …
Auf Grund des § 6 des Mediationsgesetzes, der durch Artikel 135 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S. 1474) geändert worden ist, verordnet das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz:
Artikel 1
Änderung der Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungsverordnung
§ 8 der Zertifizierten-Mediatoren-Ausbildungsverordnung vom 21. August 2016 (BGBl. I S. 42) wird wie folgt gefasst:
§ 8
Hemmung von Fristen
War jemand ohne sein Verschulden gehindert, eine in dieser Verordnung genannte Frist einzuhalten, so ist der Lauf dieser Frist für die Dauer des Hindernisses, höchstens jedoch für die Hälfte der jeweils einzuhaltenden Frist, gehemmt.“
Artikel 2
Inkrafttreten
Diese Verordnung tritt mit Wirkung vom 1. März 2020 in Kraft.

 

Ausgangspukt dieser Änderung sind die Kontaktsperren im Zuge der CoViD19 Pandemie.

Der Referentenentwurf kann hier heruntergeladen werden. Link

BM Kongress 2020 – Erstmals als Online Kongress

Der erste digitale BM-Kongress findet vom 24.-28. November 2020 statt.

Das vielfältige Angebot bietet den Teilnehmer*innen über 30 Workshops und 4 Keynotes an 5 Tagen.

Das Programm steht. Link zum Programm

Mit 75,- Euro Teilnahmebeitrag für BM-Mitglieder und 100,- Euro für Gäste (Nicht-Mitglieder) als Kongresspaket für alle
Veranstaltungstage will der BM dazu beitragen, auch in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten eine
qualitativ hochwertige Fortbildungsmöglichkeit zu bieten.

Neues Layout und neue Funktionen in unserem Portal

Nun sind sie endlich Live geschaltet. Unsere überarbeiteten Seiten www.mediation.de und www.mediator-finden.de.

Unsere Mediatoren bekommen in den nächsten Tagen eine Mail mit Hinweisen zur Optimierung ihrer Profile.

Was wir jetzt schon offen legen wollen, sind unsere vielen Spezialseiten, die es jetzt gibt und die wir in den nächsten Wochen und Monaten weiterentwickeln wollen.

 

Unsere Spezialseiten, sogenannte Landingpages, helfen bei der Suche von Mediatoren oder Mediatorinnen über Suchmaschinen wie z.B. Google. Diese Seiten werden regelmäßig, in der Regel einmal täglich aktualisiert.
Die Darstellung erfolgt in zufälliger Reihenfolge, damit es keine bevorzugten Mediatoren gibt, die immer an erster Stelle stehen.

Auf unseren Spezialseiten sind natürlich nur Mediatoren und Mediatorinnen zu finden, die in unserem Verzeichnis eingetragen sind und außer bei der Regionalsuche, die für alle verzeichneten Mediatoren kostenlos bereitgestellt wird, ein kostenpflichtiges ausführliches Profil veröffentlicht haben. Mediatoren, die in unserem Verzeichnis oder auf einer Spezialseite nicht gefunden werden, können selbstverständlich auch zur Gruppe der MediatorInnen mit diesem Schwerpunkt oder dieser Qualifizierung gehören.

Die häufigste Suche ist die regionale Suche nach einem Mediator in einem bestimmten Ort bzw. einer bestimmten Region.
Jeder Ort, in dem bei uns ein Mediator oder eine Mediatorin verzeichnet ist, verfügt über eine Ortsseite, deren Name wie folgt aufgebaut ist:

„www.mediator-finden.de/<ortsname>“ , z.B.
www.mediator-finden.de/muenster
www.mediator-finden.de/dresden 

Für folgende große Städte gibt es zusätzlich Regionalseiten mit Stadtteilverzeichnis.
– Berlin: www.berlin-mediatoren.de
– Hamburg: www.hamburg-mediatoren.de
– Köln: www.koeln-mediator.de
– München: www.mediatorenliste-muenchen.de

Für bestimmte Qualifikationsgruppen gibt es Seiten in denen diese nach Orten gegliedert sind:
– Zertifizierte Mediatoren: www.zertifizierter-mediator.de
– Mediatoren im Verbandsanerkennung innerhalb des Qualitätsverband Mediation:  www.anerkannter-mediator.de.
– Mediatoren, die uns ein Ausbildungszertifikat nachgewiesen haben: www.ausgebildeter-mediator.de
Mediatoren mit Anerkennung des Bundesverbandes Mediation: www.mediator-finden.de/mediator_bm
Mediatoren mit Anerkennung der Bundesarbeitsgemeinschaft Familienmediation: www.mediator-finden.de/mediator_bafm
Mediatoren mit Anerkennung des Bundesverbands Mediation in Wirtschafts- und Arbeitswelt: www.mediator-finden.de/mediator_bmwa.

Unsere Landingpages für bestimmte Schwerpunkte befinden sich gerade im Aufbau. Derzeit sind bereits folgende Spezialseiten verfügbar:

Scheidungsmediation:  www.mediator-finden.de/mediation_scheidung_trennung
Erbschaftsmediation: www.mediator-finden.de/mediator_erbschaft
Baumediation: www.mediator-finden.de/baumediation-bauwesen-immobilien
Mediation im gewerblichen Rechtsschutz: www.mediator-finden.de/gewerblicher-Rechtsschutz-Mediation
Mediatoren mit dem Schwerpunkt in IT-Projekten, Software oder Outsourcing: www.mediator-finden.de/Software-IT-Projekte-Outsourcing
Mediator für die Mediation in der Unternehmensnachfolge: www.mediator-finden.de/mediator_unternehmensnachfolge
Mediation im Bereich Landwirtschaft Forstwirtschaft Agrar: www.mediator-finden.de/Mediator_Landwirtschaft.

Wichtige Frist 31.08.2019 für Zertifizierte Mediatoren mit Eigenzertifizierung (Übergangsbestimmung)

Achtung Fristablauf 31.08.2019

In der Verordnung über die Aus-und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren (ZMediatAusbV) sind in § 7 Übergangsbestimmungen für Mediatoren, die ihre Ausbildung vor dem 26.07.2012 abgeschlossen haben (§ 7 Abs. 1) bzw. zwischen dem 27.07.2012 und 31.08.2017 abgeschlossen haben (§7 Abs. 2) festgelegt. Nach diesen ist im Rahmen der Eigenzertifizierung die Voraussetzung für durchgeführte Einzelsupervisionen geregelt.

So brauchte man für die Eigenzertifizierung im Falle des § 7 Abs. 1 keine Einzelsupervision nachweisen, im Falle des § 7 Abs. 2 eine Einzelsupervision, die bis zum 01.10.2018 durchgeführt werden konnte, nachweisen.

Aber auch für die Mediatoren mit Eigenzertifizierung gilt die in §4 geregelte Verpflichtung zur Fortbildung durch Einzelsupervision, d.h. diese müssen insgesamt vier Einzelsupervisionen nachweisen und zwar innerhalb von zwei Jahren nach Abschluss der Ausbildung. Die Frist von zwei Jahren beginnt für die Mediatoren ohne Verpflichtung zur Einzelsupervision nach §7 Abs. 3 zum 01.09.2017 und für die andere Gruppe mit dem Datum des Ausstellens der ersten Bescheinigung.

Das heißt: Alle Mediatoren, die sich nach § 7 Abs.1 der ZMediatAusbV eigenzertifiziert haben, müssen bis spätestens zum 31.08.2019 vier Einzelsupervisionen nachweisen. Sollten diese bis dahin nicht durchgeführt worden sein, laufen diese Mediatoren nach Ansicht einiger von mir befragter Juristen Gefahr, ihre Zertifizierung dauerhaft zu gefährden und erst durch eine neue Ausbildung mit anschließenden vier Mediationen und vier Einzelsupervisionen wieder zu erreichen.

Ich stehe gerne für Fragen zur Verfügung. Bitte hierzu die Kommentarfunktion nutzen, so dass wiederauftretende Fragen samt Antworten dort nachvollzoegen werden können.